Sie sind hier: Bürgerservice Über den Ortsbeirat  
 BÜRGERSERVICE
Infos
Maßnahmeplan Golm
Sitzungen des OBR
Über den Ortsbeirat
Infos Stadt Potsdam
Ein Konzept für Golm

ORTSBEIRAT
 



 

Bei der Kommunalwahl am 28.09.2008 wurde ein neuer Ortsbeirat gewählt.

Auf der konstituierenden Sitzung am 23.10.2008 wurde unter Leitung von Horst Heinzel der Ortsvorsteher und seine Stellvertreterin gewählt:
Ortsvorsteher: Ulf Mohr, Stellvertreterin: Anne Zech

Dem Ortsbeirat gehören an:

Ulf Mohr, parteilos, Ortsvorsteher (3.v.l.), über Ulf Mohr
Horst Heinzel, CDU, Mitglied der Stadtverordnetenversammlung (SVV) Potsdam (links), über Horst Heinzel
Kathleen Krause, SPD (2.v.r.), über Kathleen Krause
Marcus Krause, SPD (rechts), über Marcus Krause
Anne Zech, PDS (2.v.l.), über Anne Zech

Kontakt Ortsbeirat Golm: kontakt@golm-info.de




 
Ulf Mohr, parteilos, Ortsvorsteher (3.v.l.)
Horst Heinzel, CDU, Mitglied der Stadtverordnetenversammlung (SVV) Potsdam (links)
Kathleen Krause, SPD (2.v.r.)
Marcus Krause, SPD (rechts)
Anne Zech, PDS (2.v.l.)



Parteien im Golmer Ortsbeirat

CDU:
Christlich Demokratische Union / Ortsgruppe Golm
Vorsitzender: Horst Heinzel
CDU-Ortsverein

Internet: www.CDU-Golm-Eiche-Grube.de


SPD:
Sozialdemokratische Partei Deutschland
Vorsitzender: Kathleen Krause
SPD-Ortsverein Eiche Grube Golm

Internet: www.spd-potsdam.de


PDS:
Partei des Demokratischen Sozialismus
Vorsitzende: Hannelore Philipp




 

Geboren wurde Ulf Mohr in Caputh auf dem Krähenberg. Er sei, wie er sagt „wohl aufgewachsen mit fünf Geschwistern in Golm“. Seine Eltern, die beide „fleißig im Ort“ arbeiteten, engagierten sich sehr für ihre Umwelt: Das war prägend für Sohn Ulf. Was lag also näher, als einen naturnahen Beruf zu erlernen. Er macht eine Ausbildung zum Landschaftsgärtner, die er erfolgreich als Landschaftsgartenmeister abschloss. Diesen Beruf übt Ulf Mohr heute noch und immer noch genauso gerne aus. Viel gereist ist er nicht, aber dafür kennt er „in Golm und seiner Umgebung so manche Einzelheit“. Obwohl für den Ehemann und Vater von zwei Kindern bei seinen vielen Terminen und Aufgaben die Zeit manchmal knapp ist, sieht man ihn doch des öfteren hier und da in den Außenanlagen der Kita oder der Kirche, beim Pflanzen eines Baumes oder wenn er sonst zum Gelingen einer Grünanlage seinen fachmännischen Beitrag leistet.
Gemeindearbeit ist ihm schon lange vertraut. Zu DDR-Zeiten fand er Möglichkeiten, ohne einer Partei anzugehören, als Abgeordneter aktiv zu sein. Das setzte sich nach der Wende fort. Ulf Mohr will nicht Frontmann sein. Er sieht sich lieber in der Rolle des Diskussionspartners und Meinungsträgers, der keinem verpflichtet ist. Als Ortsbürgermeister versteht er sich als Gesprächspartner und Vermittler für das Gemeinwohl. Er hat immer ein offenes Ohr für die Fragen und Probleme der Golmer Bürgerinnen und Bürger. Trotzdem, sagt Ulf Mohr, verliere er bei all seinem Engagement, aber niemals den Blick für seine Familie, seine Tiere und die Landschaft.
Text: Elke Schnarr




 
 

Ganz sicher ist: Annelore „Anne“ Zech hat schon dem ein oder anderen (zukünftigen) Doktor mal ordentlich den Kopf gewaschen: Arbeitete sie doch bis 1990 als Friseuse an der Hochschule in Golm, und nach der Wende eröffnete die geprüfte Friseurmeisterin an der Universität ihren eigenen Salon. Sie war Mitarbeiterin der DSF. Seit 1997 ist „Annes Salon“ in der Reiherbergstraße ansässig. Anne Zech ist eine sehr viel beschäftigte Frau: Neben ihrer beruflichen Tätigkeit sitzt sie heute für PDS im Golmer Ortsbeirat. Vor der Eingemeindung Golms nach Potsdam war sie für Mitglied der Gemeindevertretung und Mitglied des Golmer Sozialausschusses. Im Ortsbeirat sieht sie sich als Ansprechpartnerin, als Anlaufpunkt für die Golmerinnen und Golmer. Sehr schade findet es Frau Zech, dass bisher nur wenige Bürgerinnen und Bürger den Weg zu den Ortsbeiratssitzungen finden und in die Bürgersprechstunden kommen, um aktiv an der Gestaltung der Ortspolitik teilnehmen. Auch wenn im Gegensatz zur früheren Gemeindevertretung der Ortsbeirat nicht mehr die Entscheidungsgewalt hat, sagt Frau Zech, kann er aber noch immer einiges bewegen. Vielleicht, meint sie, seien die Leute auch einfach ein bisschen zu feige, um sich öffentlich in den Sitzungen des OBR zu äußern oder zur Sprechstunde zu kommen. Aber diese Schwellenangst müssten die Einwohnerinnen und Einwohner Golms schon überwinden und deutlich sagen, wo der Schuhe sie drückt. Frau Zech, sie wurde an der Ostsee geboren, lebt seit 1970 in Golm und kennt den Ort sozusagen wie ihre „Friseurkitteltasche“. Bis vor kurzem hatte sie auch noch die Golmer Postfiliale, die sie aber dann aus Zeitgründen aufgab. „Meine Arbeit ist mein Hobby“, sagt sie auf die Frage nach ihrem Steckpferd. Zur Entspannung treibt Frau Zech auch schon mal Sport und arbeitet im ihrem Garten. Frau Zech hat zwei Söhne und vier Enkelkinder.
Elke Schnar




 
 

Geh’ nicht nur die glatten Wege, geh’ Wege, die noch niemand ging, damit du Spuren hinterlässt und nicht nur Staub.“ „Danach“, sagt Horst Heinzel, „habe ich mein ganzes Leben gehandelt“. Nach Abschluss seines Studium als Dipl.-Ingenieur wagte der gelernte Elektromechaniker 1980 den Weg in die Selbständigkeit. 1986 brachte er den ersten postzugelassenen DDR-Anrufbeantworter auf den Markt. Als das Nachfolgemodell fertig war, kam die Wende und mit ihr brach der Markt für DDR-Anrufbeantworter weg. Horst Heinzel musste neue Wege beschreiten. Gute Chancen bot damals die Bürotechnik. Heinzel legte den Schwerpunkt seines Geschäfts auf dieses Segment. Auch dieser Markt erschöpfte sich. Heinzel trennte sich von der Büro- und fand seine Nische in der Sicherheitstechnik. Neben der Leitung seiner Firma, die im Juni 25jähriges ihr Bestehen feierte, ist Heinzel stellvertretender Golmer Ortsbürgermeister, Mitglied der CDU-Fraktion der Stadtverordnetenversammlung und Vorsitzender des CDU-Ortsverbandes Golm–Eiche–Grube. „Seit der Eingemeindung bin ich im Kopf Potsdamer, aber im Herzen bleibe ich Golmer“, sagt Heinzel. Politische Erfahrung sammelte Heinzel schon als Mitglied des Golmer Gemeinderates in zwei Legislaturperioden. Vorrangig für ihn sei es, die Interessen der Golmer durchzusetzen. Heinzel engagiert sich für die Golmer Fußballjugend und für das Tierheim in Potsdam. „Beides liegt mir sehr am Herzen, weil ich hier gezielt helfen kann.“ Seine Freizeit verbringt er gerne mit seiner Lebensgefährtin, dem gemeinsamen Hund Don beim Familientreffen mit Sohn Mike und dessen Familie.
Elke Schnarr